Digitalisierung im Handwerk 

Im Handwerk halten im Zuge der Digitalisierung vermehrt Computer und weitere digitale Technologien Einzug. Beispielsweise können Tischler Modelle für Möbelstücke nicht nur per Hand, sondern auch in 3D am Computer entwerfen. Die fertigen Daten werden anschließend direkt an Maschinen oder einen 3D-Drucker in der Werkstatt geschickt. Diese intelligenten Maschinen sind zunehmend in der Lage, insbesondere körperlich anstrengende Aktivitäten zu übernehmen. „Handarbeit“ im ursprünglichen Sinne wird zukünftig im Handwerk eine geringere Rolle einnehmen. Stattdessen verlagert sich der Arbeitsschwerpunkt der Mitarbeiter verstärkt in Richtung Kundenberatung sowie Steuerung und Kontrolle der Produktion. Für Handwerksbetriebe bietet die Digitalisierung großes Potenzial bei der Optimierung der Fertigung und ermöglicht es, komplett neue Geschäftsmodelle zu schaffen. Darüber hinaus  können Handwerker über digitale Kanäle eine viel größere Anzahl potenzieller Kunden erreichen und bedienen.